DE  |  FR

Innovationsrat der Schweiz hat einen Nachhaltigkeitsauftrag

31 August 2015

Die Bildungskoalition NGO will bei der neuen Schweizerischen Agentur für Innovationsförderung (Innosuisse) den Auftrag zur nachhaltigen Innovationsförderung sicherstellen.

Das neue Bundesgesetz über die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung (Innosuisse-Gesetz) legt fest, wie wissenschaftsbasierte Innovation in der Schweiz in Zukunft gefördert werden soll. Da die Schweiz über keinen Nachhaltigkeitsrat verfügt, muss der Innovationsrat diese Rolle übernehmen.
Die Bildungskoalition NGO, ein nationales Netzwerk von über 30 zivilgesellschaftlichen Organisationen, erwartet vom Bundesrat, nebst der technologischen Innovation auch die sozialen und ökologischen Innovationen durch Innosuisse zu fördern. Globale und nationale Herausforderungen sind meistens durch soziale und institutionelle Innovationen und mit nachhaltigen Wirtschaftsreformen zu lösen. Das Forschungs- und Innovationsförderungsgesetz FIFG verpflichtet die Forschungsorgane, den wissenschaftlichen Nachwuchs, die Chancengleichheit und ihren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung zu fördern. Um diesen Anspruch einzulösen, müssen diese Anspruchsgruppen in den neuen Organen von Innosuisse (Verwaltungsrat, Innovationsrat und Geschäftsleitung) ausgewogen vertreten sein.
 

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS